Verfügbarkeitsorientierte Instandhaltung         Problemstellung         Struktur         Projektplan         Arbeitspakete    
drucken
Projektplan
Zur Erreichung der Arbeitsziele bildet das Konsortium themenspezifische Arbeitsgruppen, die in enger Abstimmung die einander ergänzenden Arbeitspakete bearbeiten und ihre Arbeitsergebnisse durch ein strukturiertes Berichtswesen und regelmäßige Meilensteintreffen austauschen.
Das Verbundprojekt ist in vier Phasen unterteilt:
  • Zuerst werden im Rahmen der Anforderungsspezifikation (1/2 Jahr) aus der Sicht der Anwender (Unternehmen des Konsortiums sowie des Arbeitskreises) Anforderungen an ein verfügbarkeitsorientiertes Instandhaltungsmanagement erarbeitet, zu einem Lastenheft konsolidiert und darauf aufbauend das Pflichtenheft erstellt.
  • In der zweiten Phase (1 Jahr) erfolgt einerseits die Konzeption des ganzheitlichen Instandhaltungsmanagementsystems, andererseits die Ausarbeitung der Hardware- und Softwarekomponenten, die zum Phasenabschluss aufeinander abgestimmt und in das Gesamtkonzept integriert werden.
  • Die dritte Phase (1 Jahr) umfasst die Erprobung und Anpassung der erarbeiteten Bausteine in dem Anwenderunternehmen. Anzumerken ist hierbei, dass abhängig von Entwicklungsstadium und -fortschritt der Subsysteme (2. Phase) bereits parallel mit der prototypischen Erprobung in dem Anwenderunternehmen begonnen wird.
  • Die letzte Phase (1/2 Jahr) dient der Übertragung der Ergebnisse auf weitere Anwendungsbereiche sowie ihrer Validierung: Die Nutzenbewertung mündet in Handlungsempfehlungen, um die Lösungen auch anderen produzierenden Unternehmen zugänglich zu machen. Je nach Arbeitsfortschritt wird die letzte Phase mit der vorgelagerten Projektphase parallelisiert.
gefördert durch:
ein Projekt des: